Meta Schoepp, Blockade

Meta Schoepp
Blockade

Taschenbuch
ISBN: 9783753107400
Seiten: 512
Zum Taschenbuch

Das war das Furchtbare: Nichts war erreicht worden! Deshalb hatte man Väter und Söhne, Gatten und Freunde verloren! Deshalb hungerte man und ertrug die furchtbaren Entbehrungen! Sah des Winters Schrecken hilflos entgegen. Umsonst das Blut von Tausenden; umsonst unsägliches Elend und Krüppel und Verstümmelte! Ein Hohn war die Mär von einem geeinten Deutschland — die Mächte erkannten es nicht an! Eine Farce waren die großen Worte — die deutschen Männer in Frankfurt nahmen den Schlag ins Gesicht demütig entgegen, wehrten sich nicht, ertrugen den Hohn!

Das deutsche Volk aber wehrte sich! Ein einziger gellender Schrei ließ Deutschlands Gaue erbeben ob der Schmach von Malmö. In seinen heiligsten Empfindungen sah das Volk sich betrogen. Sah sich von den Männern verraten und verkauft, die sich die Besten der Nation genannt. In Frankfurt wurden Barrikaden aufgeworfen; wütend suchten heulende Volkshaufen nach den Schuldigen, grausames Gericht an ihnen zu vollstrecken. Zu wütenden Ausschreitungen kam es in Berlin, und in Hamburg schrie das genarrte Volk nach Vergeltung.